Paul-Josef Raue
Referent

Paul-Josef Raue

„Faire Wirtschaft und solidarische Gesellschaft: Genossenschaften als Leuchtturm der Zukunft”

Paul-Josef Raue war nach dem Studium der Philosophie über drei Jahrzehnte Chefredakteur großer Regionalzeitungen, den das Leben in der Provinz ebenso faszinierte wie das Engagement von Bürgern in ihren Städten und Dörfern. Er lernte viele Genossenschaften kennen und schätzen und schrieb die erste ausführliche Biografie von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dem Gründer der modernen Genossenschaften. Er erzählt die Geschichte des Bürgermeisters im Westerwald: Raiffeisen schuf, ohne höhere Schulbildung, im autoritären Preußen ein Werk, das uns und die Welt immer noch bewegt; er war ein Kritiker des ungezügelten Kapitalismus und Vordenker einer solidarischen Gesellschaft und ist Wegweiser in eine gerechte Welt.

Paul-Josef Raue kratzt die Patina vom altväterlichen Raiffeisen-Bild ab: Er erzählt aus der wilden Jugend an der Mosel, den harten Kämpfen des fast erblindeten Patriarchen und zeigt mit vielen Anekdoten und Bildern, wie Raiffeisen Zivilcourage mit Augenmaß praktizierte. In einem aufregenden Leben konzipierte und lebte er eine Ethik der Solidarität.

In Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung, von Finanzkrisen und allgemeiner Unsicherheit werden Genossenschaften immer begehrter als Leuchturm die Zukunft. So ist Raiffeisen auch Vorbild für junge Leute mit Themen wie „Sharing Economy“, Gründer-Mentalität oder Verringerung der Kluft zwischen Arm und Reich. Paul-Josef Raue ist oft in Afrika, Lateinamerika und Asien unterwegs und erzählt auch, welch hohe Attraktivität die Idee und Praxis der Genossenschaften gerade in Schwellenländern besitzen.

Themen

  • Wer war Friedrich-Wilhelm Raiffeisen wirklich? Eine auf- und anregende Lebensgeschichte
  • Genossenschaften und die Rettung aus einem ungezügelten Kapitalismus
  • Ellenbogen oder Solidarität? Haben Genossenschaften noch eine Zukunft?

Referenzen